Sicherlich kennt ihr noch den Browser Opera mit dem markanten roten „O“ als Logo. In Deutschland hat der Browser mittlerweile nur noch einen verschwindend geringen Marktanteil von rund 2,5% (Statcounter) und fristet ein Nischendasein. In anderen Märkten hingegen gibt Opera seit dem Verkauf Ende Mai 2016 an das chinesische Konsortium Golden Brick Silk Road Equity Investment Fund II LLP richtig Gas. Schließlich möchten auch die Anleger des seit dem am 23. Juli 2018 an der NASDAQ gelisteteten Unternehmens Opera Limited Wachstum und Fortschritte sehen. Für 2019 erwartet das Unternehmen einen Umsatz zwischen 300-310 Millionen Dollar. Dies würde einem starken YoY Wachstum von 74-80% entsprechen. Woher dieser Umsatz kommt und womit das starke Wachstum generiert wird, gucken wir uns im folgenden im Detail an. Zuerst gucken wir uns allerdings Operas Rolle im afrikanischen Browsergeschäft an.

Operas Rolle in Afrika

Das der Browser Opera in den meisten Ländern der Welt nur einen geringen Marktanteil hat, ist wohl fast jedem bekannt. Der Marktanteil in Afrika hingegen, wo Opera seit langer Zeit schon ein starke Marke ist, nicht. Der Marktanteil in der Region Afrika liegt über alle Devices hinweg aktuell bei 10,39% und somit sogar knapp vor Apples Browser Safari. Spitzenreiter ist hier allerdings auch Google Chrome mit einem Marktanteil von 65,76% (Statcounter). In einigen afrikanischen Ländern hat Opera teilweise noch Marktanteile um die 30%. Spitzenreiter scheint Ghana mit einem Marktanteil von 36,22% zu sein. Dicht gefolgt von Nigeria (dem bevölkerungsreichsten Land Afrikas) mit 29,6% (Statcounter) und Kenia mit 28,03% (Statcounter)

Da auch in Afrika eine teilweise rückläufige Entwicklung des Marktanteils im Browsersegment zu sehen ist und dies keinen vielversprechender Wachstumspfad für die Zukunft darstellt, hat Opera klar erkannt. Daher nutzt Opera seine (noch?) starke Stellung in Afrika und baut andere Services rund um die Marke auf, um zukünftiges Wachstum sicherzustellen.

Geschäftszweige von Opera

News

Opera News ist das Nachrichtenportal von Opera mit angeschlossener App. Das Portal kommt mittlerweile auf  über 169 Mio. MAUs (Monthly Average Users) und die im Januar 2018 gelaunchte News App kommt laut Aussagen von Opera auf durchschnittlich 41 Million MAUs  und ist in vielen afrikanischen Ländern Marktführer unter den News Apps. Mit Opera News Hub gibt Opera Publishern außerdem die Möglichkeit ihre eigenen Beiträge auf Opera News einzustellen und damit Geld zu verdienen.

Fintech/Microlending

Der Bereich Fintech ist seit dem dritten Quartal 2019 der umsatzstärkste Bereich von Opera. Dies liegt vor allem am Microlending (Kurzzeitkredite). Hier ist Opera direkt mit drei Apps in drei unterschiedlichen Ländern vertreten. Mit OKash und OPesa ist Opera im kenianischen Markt stark verteten (siehe AppStore Rankings unten). OKash scheint den AppStore Rankings nach zusätzlich in Nigeria sehr stark zu sein. Die Marke für den indischen Markt ist Cash Bean und kommt laut Similarweb bei den Top Free Apps im Bereich Finance auf Position 19 (Stand: 13.02.2020). Im dritten Quartal 2019 hat Opera 4,9 Millionen Mikrokredite in einem Volumen von 250 Millionen Dollar vergeben.

Classifieds

Auch im klassischen Classifiedsgeschäft mischt Opera mit seiner Plattform Olist, die nach dem Prinzip ebay Kleinanzeigen funktioniert, der AppStore Auswertung nach vor allem in Nigera und Kenia stark mit. Laut dem Third Quarter Report hat Opera innerhalb von 3 Monaten nach Launch schon über eine Million Listings auf dem Portal erreicht. Zusätzlich scheint Opera gerade die Plattform Oplace als Classifieds Portal für den Immobilienbereich aufzubauen.

Ads

Der Advertising Umsatz lag bei Opera im dritten Quartal 2019 bei 18,3 Millionen Dollar und ist mit 17% nur leicht gewachsen. Das Advertising findet hauptsächlich auf der Browser Startseite, unter der Search Bar im Mobile Browser und in Opera News statt.

Websitebaukästen

Mit OLeads bietet Opera einen Websitebaukasten für Personen an, die sich schnell eine kleine Website zusammenbauen wollen.

OPay – das WeChat für Nigeria

Opera Pay

OPay ist neben dem Microlending Business die vielleicht spannendste Entwicklung aus dem Hause Opera. OPay wurde 2018 von Opera als Mobile Payment Startup gelaunched und entwickelt sich seitdem immer mehr in Richtung eines WeChats für Nigeria. Im Juli 2019 konnte für das Startup eine $50 Mio. Runde geraised werden. An Bord waren hierbei auch externe Kapitalgeber wie Sequoia China, IDG Capital  und Source Code Capital.

Aktuell beinhaltet die OPay App folgende Services:

  • OPay funktioniert wie ein Smartphone Konto. Neben den klassischen Funktionen wie Geld versenden und empfangen, wie wir es von Paypal kennen, kann man auch Bargeld bei OPay Agents von seinem Konto abheben.
  • ORide/OTrike sind die Mobility Services von OPay. Hier können sich Kunden ein „Taxi“ wie über Uber rufen.
  • OWealth ist vergleichbar mit einem Tagesgeldkonto. Kunden können Geld von ihrem OPay Account zu OWealth transferieren und erhalten Zinsen auf ihr Guthaben.
  • OFood ist der Food Delivery Service von OPay und vergleichbar mit Lieferando.

Darüber hinaus entwickelt und vertreibt Opera/OPay unter der Marke Olla Smartphones in Afrika. Hier sollen laut dem Blog Mobilityarena bald die ersten sechs Devices auf den Markt kommen.

Google Play Store Rankings der Opera Apps

Auch die Google Play Store Rankings der einzelnen Opera Apps zeigen, dass Opera auf einem guten Weg zu sein scheint.

Land \ App Opera Mini Opera News OKash OPesa OList
Ghana #5 #10
Kenia #8 #20 #27 #42 #35
Nigeria #6 #14 #8
Sri Lanka #47
Südafrika #33
Tanzania #4 #6

Quelle: https://www.similarweb.com/apps/top/google/store-rank/ke/all/top-free (Stand: 10.02.2020)

Operas Zukunft

Man darf gespannt sein, wie sich Operas neue Wachstumsfelder -inbesondere im Bereich Microlending- entwickeln. Der nächste Geschäftsbericht und die Entwicklung des Aktienkurses werden es uns verraten. Spannend wird es auf jeden Fall, da Opera seine Fühler aktuell in alle Richtungen ausstreckt. Um zum WeChat von Afrika zu werden, fehlt allerdings noch eine Messengerkomponente im Opera Universum.